Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Club-News, Turniere & Events

Golf-Club Buxtehude

Neueste Beiträge:

(Kommentare: 0)

(Kommentare: 0)

Alle Club-News

(Kommentare: 0)

(Kommentare: 0)

(Kommentare: 0)

(Kommentare: 0)

(Kommentare: 0)

(Kommentare: 0)

(Kommentare: 0)

(Kommentare: 0)

(Kommentare: 0)

Werbung

29.10.2021 // von
(Kommentare: 0)

29.10.2021 // von //
(Kommentare: 0)

Herrenrunde Abschluss 2021

"Paul" Polster,"Jo" Prokosch und Michael de Poortere

Am vergangenen Mittwoch hat unsere Herrenrunde die Sommersaison mit einem vergnüglichen Texas Scramble abgeschlossen.  Bei noch passablen Wetter (nur leichtes Nieseln) kam bei 40 Teilnehmern das Team Hans-Jürgen Diercks und Michael de Poortere mit dem besten Nettoergebnis (51) ins Clubhaus, Brutto-Beste waren Kai-Michael Dittrich und Rolf Heise (33).

 

Bei leckerem Drei-Gänge-Menue wurden sodann die Saisonbesten gekürt: Das beste durchschnittliche Nettoergebnis aus 9 in die Wertung gekommenen Turnieren hatte Michael de Poortere, der damit den begehrten (etwas kantigen) Saison-Wanderpokal mit in die häusliche Vitrine nehmen konnte. Mit auf das Siegerfoto schaffte es - vom Men´s Captain Paul Polster abgesehen - auch noch ebenso stolz der Gewinner unseres diesjährigen Mastersturnier, Jo Prokosch - standesgemäß mit Siegerpokal und Masterssakko!  

f

Peter Pünjer

In seiner Tischrede warf Paul Polster einen Blick auf die Höhepunkte der Saison 2021 und wies darauf hin, dass die Herrenrunde in 2022 u.a. einen Mannschaftswettbewerb in Deinste gegen die dortige Seniorenrunde austragen werde und die Buxtehuder Captains als Neuerung vorhätten, mittwochs auch 9-Loch-Wettbewerbe für diejenigen Mitglieder anzubieten, denen 18 Löcher - aus welchen Gründen auch immer - nicht „passig“ seien.  Die Captains würden sich freuen, wenn dieses Angebot zahlreich angenommen würde. Das Masters solle im übrigen neu von blau und gelb gespielt werden, um den Wettbewerb für ein grösseres Teilnehmerfeld attraktiv zu machen.

 

Nicht fehlen durfte auf der Veranstaltung der Dank an Geschäftsführung, Sekretariat sowie Sponsoren für die wiederum wertvolle Unterstützung und Gert Karalus gab seinen schon traditionell launigen (bis nachdenklichen) Blick auf Herrenrunde zum Besten, wie immer in beachtlicher Reimform.

 

Den Sonderpreis des Abends - einen Gutschein für ein „kostenloses Entenfüttern“ - hatte sich schließlich Peter Pünjer redlich verdient: Erstens für seine immer stimmungsaufhellenden Beiträge auf dem Platz, und zweitens, weil er den Marshalls seine stets „am Mann befindliche“ Pitchgabel in jeder Lebenslage sofort präsentieren kann - vorbildlich!

Text:  Rüdiger Hohl - Vize-Captain

Winterrunden 2021/22

Die beliebten Winterrunden starten bald wieder.

 

  • Herrenwinterrunde: mittwochs, ab dem 10.11.2021
  • Damenwinterrunde: donnerstags, ab dem 28.10.2021
  • Sonntagswinterrunde: sonntags, ab dem 07.11.2021

 

Alle Informationen, Termine und Ansprechpartner finden Sie auf der Winterrundenseite.

Golfgedicht 2021

Gert Karalus

„Einmal die Eins“
oder
„Das Kleine-Einmal-Eins“


Ein Einblick in 15 Jahre Herrenrunde


Schon seit frühester Kindheit war sein Ziel: „Immer die EINS!“
…aber hat er inzwischen auch ein blaues Herrenrunden-Sakko? Nein, er hat keins!
Als Schüler hat er einst im Tor gestanden und, wie es dann so geht,
hat die Oma ihm eine 1 auf den Torwart-Pullover genäht.
20 lange Jahre haben sich alle aufgeregt,
wenn bei ihm der Ball ins Tor einschlägt.
Er witterte stets Abseits und Foul, also Betrug.
So um das 30. Lebensjahr hatte er schließlich davon genug.
Es folgten 20-30 Jahre Tennis, welch ein Gewinn!
Doch immer Erster? Das haute auch da nicht hin!
Schon seit dem Torwart-Pullover von der Oma scheint er wie besessen,
er hat diese Herausforderung, stets Erster zu werden, nie vergessen!
Und durch mehrere Hinweise und Infos von Mund zu Munde
spielt er seit seinem 60. nun in unserer Buxtehuder Golfer-Herrenrunde.

So vergehen die ersten Golfer-Jahre ohne größere Sorgen
aber er spielt stets so ehrgeizig als gäbe es kein Morgen!
Es ist Mittwoch, sein Abschlag erst um 11:54 Uhr.
Er startet seine Herrenrunden-Tour:


Die Driving-Range ist für ihn wie ein Zuhause!
Dort gelingt es ihm -meist ohne Pause
und insbesondere an sonnigen Tagen-
bis zu 60 Bälle wegzuschlagen.
Jedoch nicht allzu gern von grünen Matten!
Es folgt eine halbe Stunde Putten.
11:57 Uhr: Quicklebendig und putzmunter
kommt er rasch vom Abschlag 1 herunter.
Und während die Mitspieler noch ihr Bag sortieren,
sieht man ihn schon zu seinem Ball marschieren.
Doch oha! Jetzt ist er baff,
sein Ball liegt mehrere Meter tief im Rough!
Nächster Schlag, laut geschimpft und mit dem Kopf gewackelt,
bevor er weiter übers Fairway dackelt.
Er leidet nicht an ausgeprägter Langeweile!
Im Gegenteil: Überaus konzentriert, ist er stets in Eile!
Ständig -und selbst auf dem Grün- schaut er auf seine Uhr,
…auf die mit den vielen Knöpfen und der Voll-Tastatur.
So liest er vor dem letzten Putt -von dreien!- auch noch:
„0,21 Meter bis zum Loch!“

Bei seinen Putts beginnt er, sich ausgiebig „for (Schrei) -zubereiten“,
und liest das Grün von allen Seiten.
Sieht dort vorne auch die große Welle.
…und mit einem kleinen Schritt: Platt ist vor dem Ball die kleine Delle!
Der Ball startet gut und doch…
…liegt er final 50 cm neben dem Loch.

Ein Par auf der Dreizehn, es wäre zu schön gewesen!
Sein Kommentar: „Sch…! …verlesen!“

Es geht weiter Bahn für Bahn.
„Endlich einmal Erster sein“, das ist sein Wahn!
Als nach gut 3 ½ Stunden schließlich seine Runde endet,
er sich gehetzt dem Clubhaus und der Herren-Umkleide zuwendet.
Denn er hörte schon die aktuelle Kunde:
Es gibt nur noch wenige Handtücher zu dieser Stunde!

Frisch geduscht und ordentlich frisiert
wird nun das Golf-Restaurant anvisiert.
Gemeinsames 4-Gänge-Büfett heute. Büfett! Ja, das ist seine Stärke:
Mit Ellenbogen-Checks und List geht er zu Werke.
Noch während der Capitano die tischweise Reihenfolge nennt, um den Büfett-Andrang zu lindern,
lässt er sich davon überhaupt nicht hindern.
Kurz angetäuscht, als wollt` er etwas bezahlen,
steht er jetzt schon als Dritter vor den vollen Schalen.
Das war für ihn nicht das Schwerste,
wenigstens hier ist er -fast! -der Erste!
Sich zu holen Gang nach Gang
ist für ihn ein vermeidbarer Zwang!
Also auf den Teller reichlich Fleisch, 2 Stücke vom Fisch
und `ne tüchtige Portion vom gesamten Vorspeisengemisch.
Noch Kartoffeln und Soße, das nehmen ja alle.
Doch Vorsicht, das ist eine Falle!
Den Teller bis zum Anschlag vollgeladen. Sein großes Glück!
Während alle anderen nur Vorspeisen auswählen, geht er schon zu seinem Platz zurück.

Gerade biegt er um des Tisches letzte Ecke,
da sieht er vor sich: Einen großen Löffel und 2 (!) Bestecke.
Wofür denn das? Ach, nicht so schlimm, denn wie sich entpuppt,
das gestapelte Sammelsurium auf seinem Teller: es suppt!
Da macht auch der große Löffel für ihn noch Sinn.
Oh, siehe da: reichlich Soße tropft ihm schon vom Kinn.
Hektisch will er unbedingt verhindern,
dass diese Gewohnheiten sein Ansehen im Golfclub mindern.

Vollgestopft schaut er mit langem Hals: Wie weit sind denn wohl die andern?
Um unverzüglich zum Dessert-Büffet zu wandern.
Denn es wäre großer Mist,
wenn er nicht auch dort der Erste ist!
Dabei ist es ihm vor Jahren schon einmal passiert,
dass er Vanille-Pudding mit Balsamico-Essig vom Vorspeisen-Büffet hat garniert.
Da ihm das nun geschmacklich gar nicht gefällt,
hat er sich notgedrungen erstmals in seinem Golfer-Leben hinten wieder angestellt.
…und das hat garantiert
die gesamte Herrenrunde amüsiert!
Ich gestatte mir bei derartigen Manieren zu bemerken nur:
Gutes Golfen und gerade Schläge sind nicht gleichlautend mit Kultur!

2 Birdies! Auf der Zwei und auf der Sieben,
nur deswegen ist er hier geblieben!
Die kosteten ihn zwar für den Flight `ne Runde Bier.
Aber ohne zwei zu erwartende Birdie-Bälle wäre er schon nicht mehr hier!

Letzten Mittwoch beim Birdie von Schmidt,
da trank er gern ein für ihn kostenloses Bierchen mit!
Also hektisch: Her die Bälle
und dann zum Zahlen auf die Schnelle.
…und als ob er auf der Flucht gewesen
ist er jetzt der Erste dort am Tresen.
Dem Mens-Captain und denen, die dieser als Sieger ehrt,
wird somit jeglicher Respekt verwehrt!
Die Sieger-Ehrungen sind noch nicht einmal beendet,
da er sich schon davonschleicht und sich zu seinem geparkten Auto wendet.

Man hörte auch schon `mal Aussagen, wie: „Schöne Runde, vielen Dank!
Ich muss noch schnell zu meiner Bank!“
Ich schaute ihn an, ihn mit seinem speziellen „Golfer-Wahn“:
„Ne` Bank haben wir doch auf jeder Bahn!“
Da sitzt er nun auf seiner Bank mit der Luise,
denn keine ist so zugänglich wie diese!

Stets der Erste! Das ist sein Ziel in hohem Maße.
So ist er auch der Erste von uns auf der Buxtehuder Landesstraße!
Wieder zu Hause wird seine Frau ihn fragen:
„Wie ist es denn so an den Herrenrunden-Tagen?
Toll muss es sein, den Ablauf selbstbestimmt, frei und entspannt Dir zu gestalten,
und Dich mit Deinem Flight angeregt zu unterhalten.
Sowie nach völlig eigenem Ermessen
nach geselliger Runde mit allen gemütlich dann vergnügt zu trinken und zu essen.“
Sie schildert ihm eine für ihn völlig unbekannte Golfer-Welt.
Es ist nicht überliefert, ob ihm das gefällt?

Wer ist hier nun gemeint? Du, ich selbst oder Du und Du?
… oder Du dort mit des Golfers Fußballschuh?

Das lassen wir jetzt einmal offen!
Und so lässt sich letztendlich hoffen,
dass unser Proband über die Herrenrunden-Jahre genas?!
Und Euch wünsche ich jetzt viel Spaß
im Advent und bei den Festen:
Endlich wieder mit mehr Gästen
als im vergangenen Jahr.
…und fürwahr:
Auf dass uns 2022 weiterhin nette Herrenrunden-Flights beschert!
Macht`s gut! Es grüßt Euch: Gert

Und die Moral von meinem Gedicht?
Einen solchen Egozentriker kennen wir natürlich nicht!
Aber Du und Du und Du: Ihr habt gelacht!
Ihr habt doch nicht etwa bei meinem Vortrag an den einen oder anderen Mitspieler gedacht?

Text: Gert Karalus

Herbst Impressionen

Fotos: Ina von Düring

Zurück

Kommentare
Einen Kommentar schreiben


Bitte addieren Sie 6 und 5.

*Pflichtfelder | Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten des Kommentareintrags elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail: post@golfclubbuxtehude.de widerrufen.

18-Loch-Anlage (Par 74):

Südwestlich von Hamburg, in reizvoller landschaftlicher Lage, liegt der Golf-Club Buxtehude, eine der interessantesten Golfanlagen Norddeutschlands. Die 18-Loch-Anlage (Par 74) beherbergt auf 72 Hektar alle typische norddeutschen Landschaften und bietet Spielspaß für jede Spielstärke & Altersklasse!

Golf Club Buxtehude:

Zum Lehmfeld 1
21614 Buxtehude
Tel.: 04161 – 81 333
E-Mail: post@golfclubbuxtehude.de
Web: www.golfclubbuxtehude.de

Sekretariat:
Öffnungszeiten von November bis März
Mo. geschlossen | Di. bis Sa.: 10.00 - 14.00 |
So u. Feiertage geschlossen
(Bei Turnieren / Events sind wir länger für Sie da!)

18-Loch-Anlage (Par 74):

Südwestlich von Hamburg, in reizvoller landschaftlicher Lage, liegt der Golf-Club Buxtehude, eine der interessantesten Golfanlagen Norddeutschlands. Die 18-Loch-Anlage (Par 74) beherbergt auf 72 Hektar alle typische norddeutschen Landschaften und bietet Spielspaß für jede Spielstärke & Altersklasse!

Golf Club Buxtehude:

Zum Lehmfeld 1
21614 Buxtehude
Tel.: 04161 – 81 333
E-Mail: post@golfclubbuxtehude.de
Web: www.golfclubbuxtehude.de

Sekretariat:
Öffnungszeiten von November bis März
Mo. geschlossen | Di. bis Sa.: 10.00 - 14.00 |
So u. Feiertage geschlossen
(Bei Turnieren / Events sind wir länger für Sie da!)

© 2021 Golf Club Buxtehude GmbH & CO. KG

© 2021 Golf Club Buxtehude GmbH & CO. KG
Webdesign: Kay Eickhoff visuelle Kommunikation